Bundesweite AuslieferungKontakt
Rufen Sie uns an. Wir sind von
Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr für Sie da.
033 200 - 210 266
033 200 - 870 700
033 200 - 870 800
info@rpbauelemente.de

Zur Kontaktübersicht

Unterkonstruktion Fassadenplatten

Folgend möchten wir Ihnen aufzeigen, wie der grundsätzliche Aufbau der Unterkonstruktion bei der Verwendung von Fassadenplatten zu erfolgen hat.
Der Aufbau kann sich je nach Produkt in Details unterscheiden. Daher ist es wichtig die jeweilige Montageanleitung zu studieren.

  1. Aufbau Unterkonstruktion ohne Dämmung

Aufbau Unterkonstruktion Fassadenplatten ohne Dämmung
Der grundsätzliche Aufbau erfolgt auf einer senkrechten Traglattung. Der Abstand der Traglattung ist produktspezifisch und ist der jeweiligen Montageanleitung zu entnehmen. Die Traglattung wird mit entsprechenden Dübeln (min. alle 100cm) an der Wand befestigt und im Lot ausgerichtet.

Die von uns angebotene Traglattung weist die Abmaße 30x50mm auf. Der durch die Unterkonstruktion (Traglattung) entstehende Zwischenraum wird mit einem Lüftungswinkel als Ungezieferschutz versehen.

  1.1 Aufbau Unterkonstruktion mit einfacher Dämmung

Aufbau Unterkonstruktion Fassadenplatten mit einfacher Dämmung
Die Grundlattung (40x60mm) wird waagerecht in einem Abstand von 62,5cm (Breite der Dämmplatten) auf die vorhandene Wand montiert. Die Fixierung erfolgt mittels zugelassener Rahmendübel min. alle 100cm.

Verwenden Sie die Grundlattung hochkant, insofern Sie eine 60mm dicke Fassadendämmung verwenden möchten. Bei einer 40mm dicken Dämmplatten wird die Grundlattung flach verwendet. Die Isolierdämmplatten werden in die Zwischenräume gelegt. Dabei zeigt die schwarz kaschierte Seite nach außen, also von der Wand weg.

Als nächstes erfolgt die Montage der Traglattung wie unter Punkt 1 (Aufbau ohne Dämmung) beschrieben. Die Traglattung sollte mittels Schrauben aus Edelstahl in die Grundlattung fixiert werden.

  1.2 Aufbau Unterkonstruktion mit zweifacher Dämmung

Aufbau Unterkonstruktion Fassadenplatten mit zweilagiger Dämmung
Es wird zuerst die senkrechte Grundlattung in einem Abstand von 62,5cm (Breite der Fassadendämmplatten) montiert und wieder mit Dübeln (mind alle 100cm) befestigt. Darauf erfolgt nun die waagerechte Grundlattung. Je nachdem, ob die waagerechte und senkrechte Grundlattung hochkant oder flach verwendet wird, können die gewünschten Dämmstärken von 80/100/120mm erreicht werden. Die Verbindung der Grundlattung untereinander erfolgt mittels Schrauben aus Edelstahl. Durch die Verlegung der Grundlattung im Kreuzverbund werden Wärmebrücken verhindert. Als dritte Lage erfolgt wiederum die Traglattung zur Hinterlüftung der Fassadenplatten.

  2. Fassadenplatten Überblick Aufbau Unterkonstruktion

DämmstärkeUnterkonstruktion/FassadendämmungMontagehinweise
0mm Traglattung 30/50mm oder 40/60mm
40mm Grundlattung 40/60mm; 40mm Dämmung Befestigung der Grundlattung mit der 40er Höhe - Integration Fassadendämmung
60mm Grundlattung 40/60mm; 60mm Dämmung Befestigung der Grundlattung mit der 60er Höhe - Integration Fassadendämmung
80mm doppelte Grundlattung 40/60mm; 2x40mm Dämmung 1.Befestigung der Grundlattung mit 40er Höhe - Integration Dämmung 2.Befestigung Grundlattung (40erHöhe) als Konterlattung - Integration der Dämmung
100mm doppelte Grundlattung 40/60mm; 1x60mm Dämmung + 1x40mm Dämmung 1.Befestigung der Grundlattung mit 60er Höhe - Integration 60mm Dämmung 2.Befestigung Grundlattung (40erHöhe) als Konterlattung - Integration 40mm Dämmung
120mm doppelte Grundlattung 40/60mm; 2x60mm Dämmung 1.Befestigung der Grundlattung mit 60er Höhe - Integration Dämmung 2.Befestigung Grundlattung (60erHöhe) als Konterlattung - und Integration Dämmung